23.06.2022 - Wasserstofftechnologie/Siemens Energy und Air Liquide gründen JV

Siemens Energy und Air Liquide wollen gemeinsam Elektrolyseuren für erneuerbaren Wasserstoff in Serie bauen. Wie die Unternehmen mitteilten, gründen sie dafür ein Gemeinschaftsunternehmen, an dem der deutsche Konzern mit 74,9 Prozent die Mehrheit halten wird. Der Produktionsstart ist für die zweite Jahreshälfte 2023 vorgesehen. Bis 2025 peilen die Partner einen Anstieg der jährlichen Produktionskapazität auf 3 Gigawatt an. "Wir wollen eine treibende Kraft für die Wasserstofftechnologie sein", sagte Siemens-Energy-Chef Christian Bruch laut Mitteilung. "Um grünen Wasserstoff wettbewerbsfähig zu machen, brauchen wir in Serie gefertigte, kostengünstige und skalierbare Elektrolyseure." Das Joint Venture, an dem der französische Gasekonzern 25,1 Prozent halten wird, soll in Berlin angesiedelt werden, ebenso die Elektrolyseurfertigung im Multi-Gigawattbereich, in der die Elektrolysemodule ("Stacks") für das Gemeinschaftsunternehmen hergestellt werden. Letzteres hatte Siemens bereits Anfang des Jahres angekündigt.

 

MBI/DJN/gil/23.6.2022

 

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Sie möchten keine Neuigkeiten mehr verpassen, zu unseren Veranstaltungen oder Informationsdienstleistungen?

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an und wählen Sie die für Sie relevanten Branchen:

  • Stahl
  • NE-Metalle
  • Energie
  • Agrar | Ernährung
  • Kunststoffe
  • Einkauf
  • Europa | Außenhandel | Zoll
  • E-Mobility | H2-Mobility

Weitere Plattformen der MBI Infosource