22.07.2021 - Erwartungen übertroffen/Posco steigert Q2-Nettogewinn deutlich

Die Ergebnisse des südkoreanischen Stahlproduzenten Posco haben im zweiten Quartal die Erwartungen übertroffen. Der Gewinn erhöhte sich im Vergleich zum gleichen Vorjahreszeitraum um das 18-fache. Aufgrund höherer Stahlpreise und einer soliden Nachfrage legte der Nettogewinn auf 1,810 Billionen südkoreanische Won (1,57 Milliarden US-Dollar) zu, nach 100,00 Milliarden Won im zweiten Quartal des Vorjahres, wie Posco mitteilte. Dies lag über der von FactSet ermittelten Konsensprognose von 1,315 Billionen Won. Der Umsatz stieg um 33 Prozent auf 18,290 Billionen Won, während sich der operative Gewinn um fast das 13-fache auf 2,200 Billionen Won erhöhte. Dies stimmte weitgehend mit den vorläufigen Prognosen des Unternehmens überein. Die guten Quartalszahlen führte Posco auf die rege Stahlnachfrage aus der Auto- und Schiffsbauindustrie zurück, die die Preise für warmgewalzten Stahl und Stahlplatten in die Höhe trieb.

Pläne Chinas, aus Umweltgründen die Stahlproduktion zu verringern, könnten die Stahlpreise weiter in die Höhe treiben, erwarten Analysten. Posco hob seine Umsatzprognose für 2021 um 5,1 Prozent auf 66,437 Billionen Won an, um die Auswirkungen des im Vergleich zum Won gestiegenen US-Dollars zu berücksichtigen. Der südkoreanische Stahlproduzent will seine seine Produktionskapazität bis 2030 auf 60 Millionen Tonnen erhöhen, was einer Steigerung von 30 Prozent im Vergleich zu 2020 entspricht.

MBI/DJN/gil/22.7.2021

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Sie möchten keine Neuigkeiten mehr verpassen, zu unseren Veranstaltungen oder Informationsdienstleistungen?

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an und wählen Sie die für Sie relevanten Branchen:

  • Stahl
  • NE-Metalle
  • Energie
  • Agrar | Ernährung
  • Kunststoffe
  • Einkauf
  • Europa | Außenhandel | Zoll
  • E-Mobility | H2-Mobility

Weitere Plattformen der MBI Infosource