19.04.2021 - Batteriematerialproduktion in Finnland/Johnson Matthey sichert sich Versorgung mit Nickel, Kobalt und Lithium

Johnson Matthey macht Fortschritte bei der Kommerzialisierung seiner nickelreichen Kathodenmaterialien eLNO. Das Unternehmen sicherte sich nun die langfristige nachhaltige Versorgung mit kritischen Rohstoffen für die Produktion von Batteriematerialien. Dazu unterzeichnete Johnson Matthey ein Term Sheet für die Lieferung von Nickel und Kobalt von Norilsk Nickel (Nornickel) und eine Vereinbarung über die Lieferung von Lithiumhydroxid von SQM aus seinem Werk Salar del Carmen in Antofagasta, Chile. Außerdem gab Johnson Matthey am Montag eine strategische Partnerschaft mit der Finnish Minerals Group bekannt, die die Entwicklung einer zweiten, mit erneuerbaren Energien betriebenen kommerziellen Anlage für Kathodenmaterialien in Finnland unterstützen soll.

"Die Partnerschaft mit der Finnish Minerals Group und die langfristige Versorgung mit kritischen Rohstoffen mit Nornickel und SQM sind wichtige Meilensteine auf unserem Weg zur Entwicklung eines nachhaltigen Batteriematerial-Ökosystems und zeigen weiter die Fortschritte, die wir bei der Kommerzialisierung unseres Geschäfts machen", sagte Chief Executive Robert MacLeod. Mit den neuen Abkommen wolle sich das Unternehmen für Chemikalien und nachhaltige Technologien an die Spitze des Versorgungsmarktes für Kathodenmaterialien setzen.

Nornickel und Johnson Matthey unterzeichneten außerdem eine Absichtserklärung, um Optionen für den weiteren Ausbau der Metallversorgung in der Zukunft zu untersuchen, so das russische Rohstoffunternehmen. Die Parteien beabsichtigen demnach auch, in anderen wichtigen Teilen der Wertschöpfungskette von Batteriematerialien zusammenzuarbeiten. "Wir freuen uns über diese Gelegenheit, unser Geschäft gemeinsam mit Johnson Matthey - einem neuen wichtigen Akteur im finnischen Ökosystem für Batteriematerialien - zu entwickeln und dem Unternehmen bei der Expansion auf dem europäischen EV-Markt zu helfen", erklärte Nornickel-Präsident Vladimir Potanin.

Anfang April hatte Nornickel Pläne angekündigt, die nachhaltige Nickel- und Kobaltproduktion in seiner finnischen Raffinerie NN Harjavalta zu erhöhen, um der wachsenden europäischen Nachfrage nach hochwertigen und verantwortungsvoll beschafften Metallen für die EV-Industrie gerecht zu werden. Die Produktpalette von NN Harjavalta werde eine wichtige Rolle bei der Deckung des Bedarfs von Johnson Matthey spielen, hieß es nun. "Das Produktportfolio unserer finnischen Raffinerie in Harjavalta passt perfekt zu den Bedürfnissen des Batteriesegments", sagte Anton Berlin, Nornickel-Vizepräsident für Vertrieb und Handel.

Angesichts des prognostizierten Mangels an Rohstoffen wie Nickel, Kobalt und Lithium in den kommenden Jahren aufgrund der zunehmenden Zahl von Elektrofahrzeugen seien die nun getroffenen Vereinbarungen von entscheidender Bedeutung, so Johnson Matthey: "Die Entwicklungen mit Nornickel und SQM, in Verbindung mit der Investition der Finnish Minerals Group, bilden einen wichtigen Teil der nachhaltigen Lieferkette für unsere Kathodenmaterialwerke sowohl in Finnland als auch in Polen."

MBI/DJN/gil/19.4.2021

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Sie möchten keine Neuigkeiten mehr verpassen, zu unseren Veranstaltungen oder Informationsdienstleistungen?

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an und wählen Sie die für Sie relevanten Branchen:

  • Stahl
  • NE-Metalle
  • Energie
  • Agrar | Ernährung
  • Kunststoffe
  • Einkauf
  • Europa | Außenhandel | Zoll
  • E-Mobility | H2-Mobility

Weitere Plattformen der MBI Infosource