14.10.2021 - Netzagentur/Onshore-Windkraft-Ausschreibung in Deutschland überzeichnet

Bei der jüngsten Ausschreibung für Onshore-Windkraft in Deutschland war die Nachfrage erstmals seit Dezember wieder größer als das Angebot. 166 Gebote mit einem Volumen von 1,494 Megawatt bekamen einen Zuschlag, teilte die Bundesnetzagentur mit. Überwiegend entfielen sie auf Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Der mengengewichtete, durchschnittliche Zuschlagswert der Angebote lag bei 5,79 Cent pro Kilowattstunde. Insgesamt 210 Angebote mit einem Volumen von 1,824 Megawatt waren zum Gebotstermin 1. September eingereicht worden. Die nächste Ausschreibung für Onshore-Windenergie ist für den 1. Februar 2022 angesetzt.

Bei der Ausschreibung für Biomasseanlagen, die ebenfalls zum 1. September terminiert war, wurde das Angebot bei weitem nicht ausgeschöpft. 73 Angebote mit einem Volumen von 70 Megawatt bekamen am Ende den Zuschlag.

MBI/DJN/map/14.10.2021

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Sie möchten keine Neuigkeiten mehr verpassen, zu unseren Veranstaltungen oder Informationsdienstleistungen?

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an und wählen Sie die für Sie relevanten Branchen:

  • Stahl
  • NE-Metalle
  • Energie
  • Agrar | Ernährung
  • Kunststoffe
  • Einkauf
  • Europa | Außenhandel | Zoll
  • E-Mobility | H2-Mobility

Weitere Plattformen der MBI Infosource