29.07.2021 - Trotz Gewinnrückgang/Shell startet neuen Aktienrückkauf

Royal Dutch Shell plc hat im zweiten Quartal netto weniger verdient als im Vorquartal, startet aber dennoch einen Aktienrückkauf im Volumen von 2,0 Milliarden US-Dollar. Der anglo-niederländische Energiekonzern erzielte in den drei Monaten bis Juni einen Nettogewinn von 3,43 Milliarden Dollar, gegenüber 5,66 Milliarden Dollar im ersten Quartal.

Der bereinigte Gewinn auf Basis der Wiederbeschaffungskosten stieg jedoch von 3,23 Milliarden auf 5,53 Milliarden Dollar und übertraf damit den Marktkonsens von 5,07 Milliarden Dollar, der von Vara Research auf der Grundlage von 21 Analystenschätzungen ermittelt wurde.

Darüber hinaus gab Shell bekannt, dass es für den Berichtszeitraum eine Dividende von 0,24 Dollar pro Aktie ausschütten wird.

MBI/DJN/map/29.7.2021

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Sie möchten keine Neuigkeiten mehr verpassen, zu unseren Veranstaltungen oder Informationsdienstleistungen?

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an und wählen Sie die für Sie relevanten Branchen:

  • Stahl
  • NE-Metalle
  • Energie
  • Agrar | Ernährung
  • Kunststoffe
  • Einkauf
  • Europa | Außenhandel | Zoll
  • E-Mobility | H2-Mobility

Weitere Plattformen der MBI Infosource