15.09.2021 - Emissionen reduzieren/RWE-Chef Krebber will in Deutschland mehr investieren

RWE-Chef Markus Krebber sieht den CO2-Preis nicht als einziges Mittel, um die CO2-Emmissionen zu reduzieren. "Wenn wir nicht genug Kapazität haben, dann wird der CO2-Preis am Ende nur dazu führen, dass der Strompreis immer weiter hoch geht", sagte Krebber auf dem in Berlin stattfinden Kongress des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW).

"Wir müssen Kapazität zubauen, und der Engpass ist nicht, dass die Unternehmen nicht wollen", führt der Vorstandschef aus. Bei den heutigen Strompreisen sei das ein hochlukratives Geschäft und Kapital für den Ausbau der Erneuerbaren sei genug da. "Wir würden gerne in Deutschland so viel machen wie geht - viel mehr als wir heute können". Es gehe aber einfach nicht mehr.

MBI/DJN/map/15.9.2021

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Sie möchten keine Neuigkeiten mehr verpassen, zu unseren Veranstaltungen oder Informationsdienstleistungen?

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an und wählen Sie die für Sie relevanten Branchen:

  • Stahl
  • NE-Metalle
  • Energie
  • Agrar | Ernährung
  • Kunststoffe
  • Einkauf
  • Europa | Außenhandel | Zoll
  • E-Mobility | H2-Mobility

Weitere Plattformen der MBI Infosource