14.09.2021 - Bahn transportiert Paket am umweltfreundlichsten

Um Zustellung und Logistik auf der letzten Meile dreht sich eine Studie des britischen Verpackungsherstellers Raja UK. Wie die Plattform Parcel and Postal Technology International berichtet, wurde insbesondere untersucht, welche Zustellmethoden unter bestimmten Voraussetzungen die umweltfreundlichste Option darstellen. Laut der Studie erzeugt ein Inlandsflug 53,45 g mehr CO2-Äquivalent (CO2e) pro Kilometer als ein durchschnittlicher Langstreckenflug. Folglich wäre es besser, für Inlandslieferungen ein Hybrid- oder batteriebetriebenes Elektrofahrzeug (BEV) zu verwenden.

Was die Lieferfahrzeuge betrifft, so stößt ein durchschnittlicher Benziner laut Studie 75,27 g mehr CO2e aus als ein durchschnittliches Hybridfahrzeug und 133,57 g mehr CO2e als ein durchschnittliches BEV-Fahrzeug.

Bei der Untersuchung des CO2-Ausstoßes pro Kunde auf der Grundlage von fahrerlosen Fahrzeugen stellt der Bericht fest, dass E-Vans durchweg die geringste Menge an CO2 ausstoßen, nämlich nur 0,9 Prozent pro 200 belieferte Kunden. Bei internationalen Lieferungen stellte Raja fest, dass die umweltfreundlichste Art, etwas zu versenden, die internationale Bahn ist, die nur 0,01 Tonnen CO2 erzeuge. Ein Hin- und Rückflug von London nach Barcelona würde 0,34 Tonnen CO2e erzeugen.

Letztendlich seien das Fahrrad oder die Drohne die umweltfreundlichste Option für kleine Kartonpakete, die in der Nähe des Wohnortes (innerhalb von 8 Kilometern) verschickt werden. Eine Fahrradfahrt oder ein Drohnenflug (mit einem Paket bis zu 0,5 kg) verursacht nur 0,0001 Tonnen beziehungsweise 0,0008 Tonnen CO2e.

Für eine weiter entfernte Lieferung ist die beste Option die nationale Bahn, die während der Reise nur 0,02 Tonnen CO2e erzeugt. Ein Hybridfahrzeug war die nächstbeste Option mit einem Ausstoß von 0,5 Tonnen auf 645 Kilometer im Vergleich zu seinem benzinbetriebenen Gegenstück, das mit 0,11 Tonnen mehr als das Doppelte an CO2e produziert.

MBI/sir/14.9.2021

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Sie möchten keine Neuigkeiten mehr verpassen, zu unseren Veranstaltungen oder Informationsdienstleistungen?

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an und wählen Sie die für Sie relevanten Branchen:

  • Stahl
  • NE-Metalle
  • Energie
  • Agrar | Ernährung
  • Kunststoffe
  • Einkauf
  • Europa | Außenhandel | Zoll
  • E-Mobility | H2-Mobility

Weitere Plattformen der MBI Infosource