13.01.2021 - EU-Allianz Clean Hydrogen/EWE-Chef Dohler im Beratungsgremium für Wasserstoff

Der Vorstandschef des Oldenburger Energiekonzerns EWE, Stefan Dohler, berät künftig mit anderen Energie-Managern die EU-Kommission zur Wasserstoffanwendung. Er sitzt mit an einem von sechs neu gegründeten Runden Tischen der European Clean Hydrogen Alliance, wie EWE mitteilte. Die von der Kommission ausgewählten Mitglieder sind ausschließlich hochrangige Vertreter europäischer Energie- und Industrieunternehmen sowie von Regierungen und Nichtregierungsorganisationen. Die European Clean Hydrogen Alliance hat die Kommission im Juli vergangenen Jahres ins Leben gerufen - mit dem Ziel, die europäische Wirtschaft durch Wasserstoffanwendung bis zum Jahr 2050 CO2-neutral zu machen.



An den jetzt gegründeten insgesamt sechs Runden Tischen beschäftigen sich die Mitglieder mit den unterschiedlichen Herausforderungen der Wasserstoffanwendung entlang ihrer gesamten Wertschöpfungskette. Stefan Dohler ist Mitglied des Runden Tisches zur Einbindung von Wasserstoff in das Energiesystem. Hier liegt der Fokus insbesondere auf der großtechnischen Speicherung von Wasserstoff. Durch sie wird die Nutzung regenerativer Energien flexibler.

MBI/aul/13.1.2021

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Sie möchten keine Neuigkeiten mehr verpassen, zu unseren Veranstaltungen oder Informationsdienstleistungen?

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an und wählen Sie die für Sie relevanten Branchen:

  • Stahl
  • NE-Metalle
  • Energie
  • Agrar | Ernährung
  • Kunststoffe
  • Einkauf
  • Europa | Außenhandel | Zoll
  • E-Mobility | H2-Mobility

Weitere Plattformen der MBI Infosource