06.10.2023 - Geschäftserwartungen in der Chemiebranche trüben sich weiter ein

Die chemische Industrie blickt mit mehr Pessimismus in die Zukunft. Das Ifo Geschäftsklima in der chemischen Industrie ist dem Ifo-Institut zufolge im September leicht zurückgegangen, von minus 16,3 im August auf minus 19,3 Punkte. Während die Urteile zur Geschäftslage nahezu unverändert negativ blieben, trübten sich die Geschäftserwartungen ein.

 

"Das Umfeld für die Chemiebranche ist sehr herausfordernd", sagte Branchenexpertin Anna Wolf vom Ifo-Institut. 

 

Die Unternehmen beurteilten der Umfrage zufolge ihren Auftragsbestand als sehr niedrig. Auch die Nachfrage aus dem Ausland schwächelt. Die Exporterwartungen verschlechterten sich im September. Die Erträge bewerteten die Unternehmen zunehmend kritisch.

 

"Insgesamt gab es im September kaum Lichtblicke. Die chemische Industrie steckt in einer tiefen Krise", sagte Wolf.

 

MBI/DJN/crb/6.10.2023 

 

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Sie möchten keine Neuigkeiten mehr verpassen, zu unseren Veranstaltungen oder Informationsdienstleistungen?

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an und wählen Sie die für Sie relevanten Branchen:

  • Stahl
  • NE-Metalle
  • Energie
  • Agrar | Ernährung
  • Kunststoffe
  • Einkauf
  • Europa | Außenhandel | Zoll
  • E-Mobility | H2-Mobility

Weitere Plattformen der MBI Infosource