12.07.2019 - Russland eröffnet WTO-Streit gegen US-Dumpingzölle auf Stahl

Die russische Föderation hat eine WTO-Streitbeilegung mit den USA über die weitere Anwendung der Antidumpingmaßnahmen beantragt, die von den USA auf Qualitätsstahl aus Russland eingeführt wurden. Der Antrag der russischen Föderation wurde den WTO-Mitgliedern am 9. Juli 2019 übermittelt.



Ein solcher Antrag gibt den streitenden Parteien die Möglichkeit, die Angelegenheit zu erörtern und eine für beide Seiten zufriedenstellende Lösung durch eine Entscheidung des WTO-Gremiums zu finden, ohne weitere rechtliche Schritte einzuleiten. Russland behauptet, dass die fraglichen Maßnahmen mit verschiedenen Bestimmungen des Antidumpingübereinkommens der WTO unvereinbar sind.

MBI/gtai/emv/12.7.2019

Weitere Plattformen der MBI Infosource