05.10.2018 - Defizit am Nickelmarkt: Edelstahlproduktion läuft weiter auf Hochtouren

Die International Nickel Study Group (INSG) ihre Projektionen für das Jahr 2018 überarbeitet und einen Blick auf 2019 geworfen. Demnach soll das Angebotsdefizit am Nickelmarkt in diesem Jahr mit 146.000 Tonnen noch etwas höher ausfallen als bislang erwartet, merkt die Commerzbank an. Laut Angaben der INSG läuft die Edelstahlproduktion auf Hochtouren, was entsprechend zu einer hohen Nickelnachfrage beiträgt. Zudem ziehe die Nachfrage nach Nickel zur Produktion von Batterien an, die hauptsächlich in Elektroautos verwendet werden.



Im kommenden Jahr erwartet die INSG eine deutliche Reaktion auf der Angebotsseite: sie unterstellt ein weltweites Produktionsplus von über acht Prozent. Hierzu soll maßgeblich die Produktion von Nickelroheisen (NPI) in China und in Indonesien beitragen. Ebenso zeigt sich die INSG optimistisch bezüglich der Verfügbarkeit von Nickelerz von den Philippinen. Das Angebotsdefizit soll 2019 daher deutlich auf 33.000 Tonnen schrumpfen.

MBI/emv/5.10.2018

Weitere Plattformen der MBI Infosource