12.07.2018 - Investitionen und Handel expandieren - Bank of Canada erhöht Leitzins auf 1,50 Prozent

Die Bank of Canada hat als Reaktion auf solide Konjunkturdaten ihren Leitzins um 25 Basispunkte auf 1,50 Prozent erhöht. Die Zentralbank geht davon aus, dass die Exporte und Unternehmensinvestitionen weiter steigen werden. Man werde sich stufenweise an künftige Zinserhöhungen annähern vor dem Hintergrund der zunehmenden Spannungen im Handel mit den Vereinigten Staaten und weiteren Unsicherheiten, erklärte die Bank of Canada. Die Gespräche zur Neuverhandlung des nordamerikanischen Freihandelsabkommens Nafta sind Anfang dieses Jahres ins Stocken geraten, und Kanada hat in diesem Monat Vergeltungszölle als Reaktion auf die US-Metallzölle eingeführt.

"Während Investitionen und Handel expandieren sollen, werden sie durch die US-Zölle, die kürzlich für kanadische Stahl- und Aluminiumimporte eingeführt wurden, und durch die Unsicherheit über die Handelspolitik eingeschränkt", heißt es weiter in dem Bericht über die Geldpolitik, den die Bank of Canada mit der Zinsentscheidung veröffentlicht hat. Die Ökonomen weisen darauf hin, dass die Inflation in der Nähe des Inflationsziels von 2 Prozent liegt. Zudem zeigen sich nach einer kürzlich von der Zentralbank vorgenommenen Umfrage die Unternehmen optimistisch.

MBI/DJN/gil/12.7.2018

Weitere Plattformen der MBI Infosource