14.02.2018 - Arcelormittal Hochfeld: Neuer Konverter geht in Betrieb

Bei Arcelormittal Hochfeld ist ein neuer Konverter in Betrieb gegangen: Der von Anlagenbauer Primetals gelieferter Konverter ersetzt die bislang genutzte Anlage. Zu finanziellen Details wurden keine Angaben gemacht.



Arcelormittal verfügt in Duisburg über zwei Standorte und produzierte im Jahr 2016 rund 1,2 Millionen Tonnen Rohstahl. In Ruhrort wird der im Oxygenstahlwerk erzeugte Stahl über zwei Stranggießanlagen vergossen. Ein Teil geht von hier direkt zu den Kunden von Arcelormittal, teilte der Konzern mit.



Der größte Teil wird entweder im Knüppelwalzwerk weiterverarbeitet oder geht als Vormaterial ins Drahtwalzwerk am zweiten Duisburger Standort Hochfeld. Hier werden die Knüppel zu hochwertigem Qualitätswalzdraht mit Durchmessern von 5,5 bis zu 25 Millimetern verarbeitet.

MBI/emv/14.2.2018

Weitere Plattformen der MBI Infosource