12.07.2018 - Nachteile für Ukraine und EU/Grünen-Chef Habeck kritisiert Gaspipeline Nord Stream 2

Grünen-Chef Robert Habeck hat die Gaspipeline Nord Stream 2 kritisiert. Die Pipeline von Russland nach Deutschland sei "Symbol für eine inkonsequente, unsolidarische Haltung der Bundesregierung" in der Energiefrage, sagte Habeck der Neuen Osnabrücker Zeitung. "Für unsere Nachbarländer, die Stabilität der Ukraine und die ganze EU hat North Stream 2 insgesamt Nachteile."

Kritiker warnen, die Pipeline könne die Abhängigkeit von Russland erhöhen - und schade dem Gas-Transitland Ukraine. Kritisch sieht Habeck aber auch US-Gaslieferungen. "Weder darf die EU sich abhängig machen von russischem Gas noch vom billigen Fracking-Gas aus den USA verleiten lassen", sagte er der Zeitung.

US-Präsident Donald Trump hatte Deutschland am Mittwoch wegen der Abhängigkeit bei Gaslieferungen als "Gefangenen Russlands" bezeichnet. Er kritisierte dabei auch die Pläne für die Gaspipeline Nord Stream 2. Am Donnerstag bekräftigte er seine Kritik an Deutschland und bezog sich dabei erneut auf die "neue Pipeline aus Russland".

Die Ukraine hofft nach Trumps Worten nun auf einen Stopp des deutsch-russischen Pipeline-Projekts. "Ich halte die Daumen, dass wir Nord Stream 2 stoppen können - in einer gemeinsamen und wirksamen Aktion", sagte Präsident Petro Poroschenko am Donnerstag beim Nato-Gipfel in Brüssel. Die Ukraine lehnt das Leitungsprojekt durch die Ostsee von Russland nach Deutschland seit jeher ab, weil damit weniger russisches Erdgas über ukrainische Pipelines nach Westeuropa fließen dürfte und das Land Einnahmen verliert. Poroschenko sagte: "Das ist kein Wirtschaftsprojekt. Nord Stream 2 ist absolut politisch motiviert, ein geopolitischer Affront Russlands. Und in dieser Situation ist das völlig inakzeptabel." Poroschenko und Trump wollten sich am Rande des Brüsseler Gipfels am Donnerstag treffen.

MBI/AFP/dpa/map/12.7.2018

Weitere Plattformen der MBI Infosource