07.11.2018 - Industriekunden/VIK-Basisindex im November gefallen

Der VIK-Basisindex ist im November gegenüber dem Vormonat leicht gefallen. Wie der Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft (VIK) mitteilte, sank der Index um 4,17 Punkte bzw. 2,20 Prozent auf 185,88 Punkte.

Ausschlaggebend dafür waren die Preise für Quartalsprodukte an der Energiebörse EEX, die im Oktober nachgaben. Die für die VIK-Indizes maßgeblichen EEX-Quartalsprodukte (Q1-19 bis Q4-19) sind im Monatsmittel mit 1,94 Euro/MWh (-3,36 Prozent) gegenüber dem Vormonat gesunken. Der Durchschnittspreis der genannten Quartale lag im Handelsmonat Oktober 2018 an der EEX bei 55,88 Euro/MWh. Der Tiefstand war im April 2016 (24,82 Euro/MWh) erreicht worden.

Der gleitende Jahresdurchschnitt liegt im aktuellen Monat für den VIK-Basisindex bei 163,11 Punkten.

Der Index beinhaltet keine Steuern, Abgaben oder sonstige Umlagen. Den Indikator berechnet der VIK, eine Interessensgemeinschaft industrieller und gewerblicher Energiekunden. Dabei wird der Base- und Peakloadanteil in Abhängigkeit von typischen Jahresbenutzungsstunden bei Industriekunden (3.000, 4.000, 5.000 und 6.000 Stunden pro Jahr) gewichtet.

MBI/cdg/7.11.2018

Weitere Plattformen der MBI Infosource