05.02.2019 - Musk gibt Tesla-Patente frei

Elon Musk hat alle Patente rund um seine Automarke Tesla öffentlich zugänglich gemacht. Er betrachte diesen Schritt als seinen Beitrag zur Bekämpfung der Klimaerwärmung, schrieb er in einem Blog-Beitrag. Der Milliardär will zudem keine Patentschutzklagen gegen jene anstrengen, die seine Technologie nutzen. "Tesla wurde entwickelt, um nachhaltigen Transport zu beschleunigen. Wenn wir den Weg frei machen für Elektrofahrzeuge, dann aber geistiges Eigentum geltend machen wollen, würden wir diesem Ziel entgegenwirken", schrieb er weiter. Er sehe Patente mittlerweile kritisch. Sie bremsten allzu oft den Fortschritt aus und helfen eher den großen Unternehmen und Rechtsanwälten als den Erfindern. Früher habe er mittels Patenten Wettbewerber davon abhalten wollen, seine Technologie zu kopieren und mit Hilfe ihrer Marketing- und Vermarktungsmaschinerie den Markt zu dominieren. "Wir hätten uns nicht mehr irren können. Die unangenehme Nachricht ist, dass Elektrofahrzeuge und Fahrzeuge mit sauberem Treibstoff bei den großen Herstellern wenig bis gar nicht vorhanden sind."

So lange die Autohersteller 100 Millionen Autos pro Jahr erzeugten, sei es für Tesla unmöglich, schnell genug ausreichend viele Fahrzeuge zu produzieren, um der Klimakrise entgegenzuwirken. "Wir sind davon überzeugt, dass die Open-Source-Philosophie bei unseren Patenten Teslas Stellung eher stärken als verringern wird", schrieb Musk.

MBI/sir/5.2.2019

Weitere Plattformen der MBI Infosource