27.12.2018 - Brexit/EU-Kommission verbietet Versteigerung britischer Zertifikate

Vom 1. Januar an kann das Vereinigte Königreich keine EU-Zertifikate versteigern, kostenlos ausgeben oder internationale Gutschriften handeln. Das hat die EU-Kommission mitgeteilt. Die Kommission hat zudem die Zuteilung angemessener jährlicher Quoten an Unternehmen des Vereinigten Königreichs für den Zugang zum Markt der EU-27 beschlossen.

Von Januar an müssen britische Zertifikate auch kenntlich gemacht werden. Zertifikate, die bereits im Umlauf und auf den Konten britischer Anlagenbetreiber sind, sind von dieser Maßnahme nicht betroffen. Sobald ein Abkommen zum Ausstieg aus der EU ratifiziert ist, werden die Maßnahmen aufgehoben.

Die Briten haben bereits angekündigt, dass sie im ersten Quartal 2019 keine Zertifikate versteigern wollen. Mit den Maßnahmen soll sichergestellt werden, dass ein „No deal“-Szenario das reibungslose Funktionieren und die Umweltwirksamkeit des Emissionshandelssystems nicht beeinträchtigt.

MBI/sir/20.12.2018

Weitere Plattformen der MBI Infosource