08.01.2018 - Wohnungsbauunternehmen/SW Bochum übernehmen Merheit an VBW

Die Stadtwerke Bochum erhöhen ihren Anteil an dem Bochumer Wohnungsbauunternehmen VBW Bauen und Wohnen GmbH von 49,10 auf 68,89 Prozent und werden damit Mehrheitsgesellschafter der VBW. Wie die Stadtwerkeam Montag weiter mitteilten, steigt ebenfalls der Anteil des Bochumer Wohnungsdienstleisters Vonovia an der VBW, und zwar von derzeit 14,15 auf 19,87 Prozent, und der Anteil der Sparkasse Bochum wächst von 7,57 auf 10,65 Prozent. Aus dem VBW-Gesellschafterkreis scheiden Krupp Hoesch Stahl, UniCredit Bank, Commerzbank, Vivawest, Volksbank Bochum Witten und die Evangelische Kirchengemeinde Bochum aus.



Mit der Veränderung der Gesellschafterstruktur werde VBW wieder stärker zu einem kommunalen Unternehmen, erklärte Bochums Oberbürgermeister Thomas Eiskirch. Die VBW Bauen und Wohnen ist nach Angaben der Stadtwerke mit 12.600 eigenen und rund 1.200 fremdverwalteten Wohnungen führender Wohnungsanbieter in der Ruhrgebiets-Metropole. Mit den vielfältigen Energiedienstleistungen werde man in Kooperation mit der VBW attraktive Konzepte für die Häuser und Quartiere der Zukunft entwickeln und umsetzen, sagte der Geschäftsführer der Stadtwerke Bochum und Aufsichtsratsvorsitzender der VBW, Frank Thiel.

MBI/jcl/aul/8.1.2018

Weitere Plattformen der MBI Infosource