03.08.2018 - Halbjahreszahlen/EEX-Gruppe verzeichnet wieder höhere Volumina am Strommark

Die EEX-Gruppe weist für das erste Halbjahr 2018 wieder einen Anstieg der Handelsvolumina am Strommarkt auf. Wie die Energiebörse mitteilte, wurde an den Strom-Spotmärkten, betrieben von der Epex Spot, ein Volumen von 288,4 Terawattstunden TWh erreicht. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (270,4 TWh) entspricht dies einem Plus von 7 Prozent. Die Volumina auf den Intradaymärkten für Deutschland, Frankreich, Österreich, die Schweiz, die Niederlande, Belgien und das Vereinigte Königreich stiegen um 18 Prozent auf 40,9 TWh. Am Day-Ahead-Markt wurde ein Volumen von 247,5 TWh, und damit 5 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2017, gehandelt.



Das Volumen an den Strom-Terminmärkten stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4 Prozent, wobei sich insbesondere die Volumina am französischen (136,3 TWh, plus 36 Prozent), italienischen (264,4 TWh, plus 60 Prozent) und spanischen Markt (45,3 TWh, plus 40 Prozent) steigerten

Im deutschen Phelix-DE-Future belief sich das Volumen im ersten Halbjahr 2018 auf 900,8 TWh.



An den nordamerikanischen Märkten der Nodal Exchange lag das Volumen im ersten Halbjahr 2018 bei 487,0 TWh nach 575 TWh im Vorjahreszeitraum.



An den Erdgas-Märkten der EEX-Gruppe wurden im Berichtszeitraum 958,7 TWh gehandelt (erstes Halbjahr 2017: 929,1 TWh). Die Spotmärkte trugen dazu 569,5 TWh bei, was einem Anstieg von 38 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht. Das Handelsvolumen am Terminmarkt sank dagegen auf 387,9 (515,7) TWh.



Das Volumen an den Märkten für Emissionsberechtigungen stieg um mehr als ein Drittel auf 1.508,7 Millionen Tonnen CO2 (1. Halbjahr 2017: 649,1 Millionen Tonnen CO2) und hat sich damit mehr als verdoppelt. Darin enthalten sind 434,6 Millionen Tonnen CO2 aus den Primärmarktauktionen.



Am Spotmarkt für Emissionsberechtigungen stieg das Volumen um 67 Prozent auf 62,7 Millionen Tonnen CO2 (1. Halbjahr 2017: 37,6 Millionen Tonnen CO2). Am Terminmarkt für Emissionsberechtigungen verfünffachte sich das Volumen auf 1.011,2 Millionen Tonnen CO2 (1. Halbjahr 2017: 183,7 Millionen CO2). Der Handel in EUA-Futures stieg auf 515,0 (183,4) Millionen Tonnen CO2, während EUA-Optionen ein Volumen von 496,2 (0,3) Millionen Tonnen CO2 beitrugen.



MBI/map/2.8.2018

Weitere Plattformen der MBI Infosource