03.08.2018 - Auswirkungen auf lokales Stromnetz/EnviaM und Mitnetz testen Elektromobilität auf Alltagstauglichkeit

EnviaM und Mitnetz Strom wollen Elektromobilität auf ihre Alltagstauglichkeit testen. Der Energiedienstleister und der Netzbetreiber übergeben dazu fünf Privatkunden aus Limbach-Oberfrohna jeweils ein Elektrofahrzeug zur täglichen Nutzung. Bis Jahresende will die Unternehmensgruppe Daten darüber sammeln, wie sich das Laden der Elektrofahrzeuge auf das Niederspannungsnetz in Limbach-Oberfrohna auswirkt.

„Wir wollen die Elektromobilität in der Region voranbringen, in dem wir Vorurteile und Ängste gegenüber der neuen Technik abbauen. Gemeinsam mit unseren Kunden untersuchen wir nun, wie das Laden von Elektroautos in einem lokal begrenzten Gebiet Auswirkungen auf die Stabilität des Stromnetzes hat“, sagte Sven Haase vom Kompetenzteam Elektromobilität der enviaM-Gruppe.

Die Testnutzer bekommen sowohl das Elektrofahrzeug als auch die entsprechende Ladeinfrastruktur für zu Hause kostenfrei zur Verfügung gestellt. Während des Testzeitraums bezahlen sie lediglich den Strom zum Tanken der Autos. Für die Datenerfassung erhalten die Privatkunden ein Energiemanagementsystem von enviaM. Damit kann die Ladezeit des Elektrofahrzeugs in Abhängigkeit vom Stromfluss im Haushalt flexibel gesteuert werden. Darüber hinaus wird der so genannte Phasenwähler beim Ladeanschluss getestet. Die technische Lösung verteilt den zum Laden benötigten Leistungsbedarf symmetrisch im Netz, was eine deutliche höhere Netzauslastung ermöglicht. Das heimische Stromnetz bleibt damit trotz des neuen Ladeanschlusses stabil und sicher. In der Trafostation vor Ort wurde ebenfalls die notwendige Messtechnik installiert, um die Netzauslastung lückenlos zu erfassen.

"Letztlich gibt uns der Test auch Rückschluss darüber, ob das Stromnetz für die Integration von Elektrofahrzeugen weiter ausgebaut werden muss. Ober ob es alternativ zum Netzausbau mit Hilfe von innovativen Technologien auf die aufkommende Elektromobilität und damit die Verkehrs- und Energiewende vorbereitet werden kann", erklärte Haase weiter.

Der Feldtest wird im Rahmen des Forschungsprojekts sMobilityCOM durchgeführt. Seit 2016 ist enviaM einer von sechs Partnern, die gemeinsam an einem intelligenten Lade- und Fuhrpark-management arbeiten. Bisher testeten mehrere Thüringer Pflegedienste als Anwendungspartner das System auf Alltagstauglichkeit und Wirtschaftlichkeit. Das Projekt wird vom Bundesministe-rium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert.

MBI/map/3.8.2018

Weitere Plattformen der MBI Infosource