10.01.2019 - Skandinavien/E.ON macht nächsten Schritt bei Elektromobilität

Nur zwei Tage, nachdem der Energiekonzern E.ON die Ausweitung seines Ladenetzes für Elektroautos in Skandinavien verkündet hat, legt das Unternehmen im Norden Europas nach. Die Essener beteiligen sich an Virta, einem finnischen Entwickler und Anbieter von IT-Systemen für das Laden von E-Autos, wie sie mitteilten. Eine Gruppe aus finnischen Energieunternehmen unter der Führung des Versorgers Helen habe Virta als Startup entwickelt. Gemeinsam mit Helen hält E.ON nach eigenen Angaben jetzt die Mehrheit an der Firma. Zum Kaufpreis der Anteile wurden keine Angaben gemacht. Virta entwickelt Software und Apps sowohl für die individuelle Abrechnung als auch für die Steuerung von Ladeprozessen.



Am Dienstag hatte E.ON bekannt gegeben, gemeinsam mit dem dänischen E-Mobility-Dienstleister Clever ein Gemeinschaftsunternehmen für den Bau und Betrieb von Stromtankstellen für ultraschnelles Laden an skandinavischen Autobahnen zu gründen. Das Joint Venture namens Ultra Fast Charging Venture Scandinavia soll Städte in Dänemark, Norwegen und Schweden mit insgesamt 48 ultraschnellen Ladestandorten verbinden. Sie sollen alle schon nächstes Jahr angesteuert werden können.

MBI/DJN/aul/10.1.2019

Weitere Plattformen der MBI Infosource