07.11.2018 - Höhere Beschaffungskosten/EnBW erhöht Strom- und Gaspreise zum Jahreswechsel

Der Energiekonzern EnBW erhöht zum Jahreswechsel seine Strom- und Gaspreise. Grund seien gestiegene Beschaffungskosten, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Karlsruhe mit. Für einen typischen Haushalt mit drei Personen und einem Jahresstromverbrauch von 2.900 Kilowattstunden (kWh) erhöhe sich der Preis pro kWh um 1,27 Cent auf 29,99 Cent. Die jährlichen Mehrkosten lägen demnach bei 36,83 Euro oder 3,8 Prozent. Für Gaskunden fällt die Steigerung noch stärker aus. Ein Haushalt mit 20.000 kWh Verbrauch muss demnach 0,53 Cent je kWh mehr zahlen, was 106 Euro oder ein Plus von 8,5 Prozent bedeutet.

Zuletzt konnte die EnBW die Preise für Gas im Oktober 2016 senken und seitdem stabil halten. Jedoch verzeichnen auch die Kosten für die Gasbeschaffung einen starken Anstieg in den vergangenen Monaten - allein von Januar bis Oktober 2018 um etwa 39 Prozent. Dadurch fallen die gleichzeitig marginal gesunkenen Netzentgelte für Verbraucher nicht ins Gewicht.

Die monatlichen Grundpreise bleiben in allen Sparten unverändert. Mitte November 2018 informiert die EnBW ihre Kunden in der Grundversorgung schriftlich. Die Preise für weitere Tarife, die die EnBW auch bundesweit anbietet, werden in einer ähnlichen Größenordnung angepasst.

MBI/dpa/12/aka

Weitere Plattformen der MBI Infosource