15.05.2018 - Erneuerter Versuch der SGCC/IFM will wohl restliche Anteile von 50Hertz verkaufen

Der australische Infrastrukturfonds IFM will offenbar seine restlichen Anteile von 20 Prozent am deutschen Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz an den chinesischen Staatskonzern SGCC verkaufen. Die beiden Unternehmen seien in Gesprächen über den neuen Deal, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters aus informierten Kreisen. Zuvor hatte die belgische Elia einen 20-Prozent-Anteil von IFM an 50Hertz im März dieses Jahres bereits für rund 976 Millionen Euro erworben.

Elia ist Hauptanteilseigner von 50Hertz und hält jetzt 80 Prozent. Ursprünglich wollte das chinesische Unternehmen den ersten IFM-Anteil kaufen. Doch Elia hatte von seinem Vorkaufsrecht Gebrauch gemacht und der chinesische Einstieg in das deutsche Stromnetz platzte. Auch diesmal könnte Elia erneut von dieser Möglichkeit profitieren und die restlichen Anteile von IFM erwerben.

MBI/aul/15.5.2018

Weitere Plattformen der MBI Infosource