08.11.2018 - Stadtwerke Uelzen/ Städtisches Schnell-Ladenetz bis 150 kW

Die Stadtwerke Uelzen schreiten in Sachen Elektromobilität mit großen Schritten voran: Acht Ultra Fast Charger wurden in Uelzen und Umgebung aufgestellt, zwei weitere folgen bis zum Jahreswechsel. In nur etwa 20 Minuten kann ein Elektroauto an einer dieser Ladesäulen nahezu vollgeladen werden. Mit diesem zukunftsweisenden Projekt setzt das Unternehmen einen weiteren strategischen Meilenstein für eine klimaverträgliche Versorgung. Der interne Testbetrieb der Ladesäulen startete Anfang November. Dabei werden die acht Ultra Fast Charger auf Herz und Nieren geprüft. Im Anschluss daran beginnt bis Ende des Jahres die externe Testphase.



An den üblichen Ladestationen mit 22 kW oder 50 kW Ladeleistung dauert eine Ladung durchschnittlich 1,5 Stunden. Im Gegensatz dazu beträgt die Ladezeit an den mycity-Schnell-Ladesäulen nur etwa 20 Minuten. Aktuell stehen für Fahrer von Elektrofahrzeugen in ganz Niedersachsen nur vier Schnell-Ladesäulen mit einer Ladeleistung von 150 kW und mehr zur Verfügung. Mit dem Bau der zehn Schnellladesäulen mit einer Ladeleistung von jeweils 150 kW stellt mycity in Uelzen und Umgebung das modernste und dichteste Schnell-Ladenetz in ganz Niedersachsen bereit und schafft die besten Voraussetzungen für einen Wechsel zur E-Mobilität. Das Laden kann mobil per Smartphone gestartet werden. „Mit dem Bau von zehn neuen Schnell-Ladern finden Uelzener Bürger künftig eine hochmoderne, flächendeckende Ladeinfrastruktur direkt vor ihrer Haustür“, erklärt Markus Schümann, Geschäftsführer der Stadtwerke Uelzen.



Das laufende Projekt „mycity E-Mobilität“ wird im Rahmen der Förderrichtlinie Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge (LIS) mit insgesamt 150.000,- Euro durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Insgesamt stellt der Bund eine Summe von 300 Millionen Euro für den bundesweiten Ausbau der Ladenetze für E-Fahrzeuge zur Verfügung.

MBI/chs/8.11.2018

Weitere Plattformen der MBI Infosource