09.07.2018 - Smart-City/Kanadische CellCube liefert erstes Energiespeichersystem nach Deutschland

Erst im April dieses Jahres hat die in Toronto beheimatete CellCube Energy Storage Systems Inc. (CellCube) den österreichischen Batteriespezialisten ENEROX GmbH übernommen. Nun gab das kanadische Unternehmen bekannt, im Rahmen des sogenannten EnerPrax-Projekts einen ersten ENEROX-Energiespeicher an die Stadtwerke Gelsenwasser geliefert zu haben. Gelsenwasser betreibt im Bioenergiepark Saerbeck ein Smart-City-Projekt, in dem mehrere Speichertechnologien auf ihre Tauglichkeit geprüft werden.

Im Pilotprojekt „Energiespeicher in der Praxis“ erfüllen Speichertechnologien wie etwa Strom, Gas, Wärme unterschiedliche Netzstabilitäts- und Versorgungsfunktionen. Das System von CellCube soll im Rahmen von EnerPrax den Energiespeicher für energiezentrische Stromspeicherfunktionen bereitstellen, die Netzstabilität und Basisstromversorgung mit einer Zeitverschiebung von acht Stunden gewährleisten. Hierzu eignet sich der Einsatz von Vanadium-Redox-Flussbatterien, da eine lange Lebensdauer und eine zuverlässige Grundlastversorgung benötigt werden. Die CellCube-Vanadium-Redox-Flussbatterie von Enerox soll so das Rückgrat der Speichertechnologie für das EnerPrax-Projekt bilden.

Stefan Schauss, President und CEO von Enerox, erklärte: „Wir freuen uns sehr, dass Gelsenwasser uns für dieses wichtige Projekt ausgewählt hat. Wir sind in der Lage, das langlebige Batteriesystem für dieses zukunftsweisende Projekt zu liefern, das die Philosophie des Unternehmens und unsere Absicht widerspiegelt, ein integraler Bestandteil zukünftiger Energie-Infrastruktur-Lösungen zu werden, die CellCube weltweit anbieten will."

CellCube arbeitet intensiv an der Bereitstellung von vollständig vertikal integrierten Energiespeicherlösungen für Versorgungsbetriebe und unabhängige Energieproduzenten. Dabei geht es sowohl um eigenständige Energiespeicherprojekte als auch um Projekte, bei denen über die Energiespeicherung der Mehrwert der Erzeugung von erneuerbaren Energien gesteigert wird.

MBI/DJN/chs/9.7.2018

Weitere Plattformen der MBI Infosource