06.09.2019 - Chemikalien: Preise im dritten Quartal rückläufig

Die Chemikalienpreise in Deutschland sind im zweiten Quartal gestiegen. Wie der Verband der Chemischen Industrie (VCI) mitteilte, lag das Preisniveau um 0,6 Prozent über dem Vorquartal. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2018 betrug das Plus 1,8 Prozent.

Der Preis für Naphtha, der wichtigste Rohstoff der chemischen Industrie, folgte laut Verbandsangaben den steigenden Rohölnotierungen und stieg um über 7 Prozent auf 487 Euro je Tonne. Auch die wichtigsten Primärchemikalien wie Ethylen, Propylen und Benzol legten teils deutlich zu - so verteuerte sich Benzol im zweiten Quartal um fast 25 Prozent.

Nach Einschätzung des VCI wird sich der Preisauftrieb wohl nicht fortsetzen. Die Kontraktpreise für Naphtha & Co lagen zu Beginn des dritten Quartals durchweg im Minus. Die Notierungen für Ethylen (C2) und Propylen (C3) gaben im September gegenüber dem Vormonat um 40 bzw. 50 Euro pro Tonne nach.

kri

Weitere Plattformen der MBI Infosource