10.08.2018 - US-Unternehmen: Knappe Lkw-Kapazitäten bremsen das Wachstum

In den USA sind leere Lkw so schwer zu bekommen, dass Dean Foods, einer der größten Milchlieferanten Nordamerikas, seine Gewinnaussichten für das Gesamtjahr teilweise gekürzt hat. Denn das Unternehmen kann seine Waren bei weitem nicht für die Transportkosten ausliefern, die es für dieses Jahr eingeplant hatte. "Lkw-Fahrer sind nach wie vor extrem knapp. Das treibt die Frachtkosten auf Rekordniveaus. Gegenüber dem Vorjahr sind sie um 26 Prozent gestiegen", sagte CEO Ralph Scozzafava.

Mit dieser Warnung reiht sich der in Dallas ansässigen Milchverarbeiter in die wachsende Gruppe von US-Unternehmen ein, die mit dem engsten Frachtmarkt seit Langem zu kämpfen haben. Wer seine Waren zu Einzelhändlern, Fabriken und Verbrauchern transportieren muss, hat Schwierigkeiten, mit der schnell wachsenden US-Wirtschaft Schritt zu halten. Daher warnen immer mehr Unternehmen davor, dass die Belastungen im Transportsektor ihre Wachstumsfähigkeit behindern. "Niemand hat eine Kristallkugel, aber wenn ich wetten müsste, würde ich sagen, dass dies eine strukturelle, und keine zyklische Veränderung ist", sagte Lee Clair von Transportation and Logistics Advisors LLC.

Die aktuellen Sorgen markieren eine Trendwende im Vergleich zu früheren Jahren, als die Lkw-Kapazitäten reichlich vorhanden waren. Seitdem haben viele Spediteure ihren Fuhrpark verkleinert, und die Bestellungen für neue Schwerlastkraftwagen sind gesunken. Zwar ordern die Spediteure nun neue Fahrzeuge auf Rekordniveau, aber viele berichten von Problemen bei der Suche nach zusätzlichen Fahrern. Erschwerend hinzu kommt eine neue Vorschrift, nach der die Fahrer ihre Stunden hinter dem Lenkrad dokumentieren müssen. Zugleich löst der E-Commerce in vielen Lieferketten des Einzelhandels einen Umbruch aus, der die Unternehmen veranlasst, mehr Waren in kleineren Ladungen zu versenden, da sie versuchen, die Nachfrage der Verbraucher immer schneller zu befriedigen.

Doch eine Wende im Konjunkturzyklus oder breitere Anpassungen in den Vertriebsstrategien könnten schnell zu einer neuerlichen Trendwende führen, meinen einige Experten. In der Folge würden die Preise wieder sinken, damit die leeren Lkw gefüllt werden können.

MBI/DJN/sru/ssc/10.8.2018

Weitere Plattformen der MBI Infosource