10.07.2018 - Regeländerungen: GDT-Auktion will mehr Verkäufer anlocken

Der Aufsichtsrat der Global Dairy Trade (GDT) hat zwei Regeländerungen beschlossen, um das Spektrum an Verkäufern auszuweiten, die Molkereiprodukte auf der Auktionsplattform anbieten. Ziel sei es, die Bandbreite an regional veröffentlichten Preise zu erweitern, teilte GDT Events mit. Die Änderungen würden es den Verkäufern ermöglichen, sich der Plattform anzuschließen und gleichzeitig ein gewisses Maß an Diskretion im Hinblick auf kommerziell sensible Daten zu wahren.

"Die Änderungen sind ein wichtiger Schritt nach vorn, um das Angebot von GDT Events zu erweitern, indem sie die Eintrittsbarrieren für Verkäufer weiter reduzieren. Die Änderungen wurden von allen Mitgliedern des Aufsichtsrates, der sich aus Vertretern von Käufern, Verkäufern und Finanzmarktteilnehmern zusammensetzt, einstimmig unterstützt", sagte GDT-Direktor Eric Hansen.

Die erste Änderung ermöglicht es, einen durchschnittlichen Auktionspreis zu veröffentlichen, der die Veröffentlichung der individuellen Auktionspreise jedes Verkäufers ersetze oder ergänze. Dies ermögliche es Verkäufern, an den Auktionen teilzunehmen und ihre veröffentlichten Auktionspreise mit den Preisen anderer Verkäufer zu einem regionalen Durchschnittswert zu kombinieren, anstatt den individuellen Auktionspreis jedes Verkäufers zu veröffentlichen. Die aktuellen Verkäufer Amul, Arla, Arla Foods Ingredients und Fonterra haben laut GDT Events bereits zugesagt, dass sie weiterhin die individuellen Auktionspreise für ihre Produkte veröffentlichen werden.

Die zweite Änderung schließt eine Lücke, in der ein eingeschränkter Bieter die Angebotsmenge und den Startpreis eines Produkts im privaten Login-Bereich der Informations-Website einsehen kann, obwohl ein Verkäufer diesen Bieter daran hindert, für eines oder mehrere seiner Produkte zu bieten. Dieser Ansatz vermeidet Missverständnisse unter den Bietern und verringert das Kartellrisiko, da er einen Bieter, der die gleiche Produktart außerhalb von Global Dairy Trade herstellt und/oder handelt, daran hindert, auf sensible Informationen zuzugreifen. Diese Änderung hat demnach keine Auswirkungen auf die Transparenz, da vor der Auktion verfügbare Daten nicht im öffentlichen Bereich der Website angezeigt werden.

Die Auktionsteilnehmer werden die Änderungen laut Hansen in einigen Monaten vollständig nutzen können. Zuvor müssten noch die notwendigen Systemerweiterungen abgeschlossen werden.

MBI/12/sru/ssc/10.7.2018

Weitere Plattformen der MBI Infosource