15.08.2018 - QS-System: Eingesetzte Antibiotikamengen erneut gesunken

Die Menge der bei Schweinen, Geflügel und Mastkälbern verwendeten Antibiotika ist bei den Betrieben im QS System im vergangenen Jahr weiter gesunken. Wie die Gesellschaft für Qualitätssicherung bei Lebensmitteln jetzt in Bonn mitteilte, sank die Gesamtmenge der im QS-System eingesetzten Antibiotika im Vorjahresvergleich von 486 auf 471 Tonnen.

Auch für die Verbrauchszahlen der Fluorchinolone, einer

Antibiotikagruppe, die für die Humanmedizin von besonderer Bedeutung ist, gab QS ein neuerlichen Rückgang bekannt: Die Menge dieser von den QS-Betrieben eingesetzten Antibiotika nahm von 4,83 t im Jahr 2016 auf 4,66 t im vergangenen Jahr ab. Die Fluorchinolone werden zusammen mit den Cephalosporinen der dritten und vierten Generation zu den sogenannten kritischen Antibiotika gezählt. Der Rückgang sei ein deutliches Zeichen für den sorgfältigen und verantwortungsvollen Antibiotikaeinsatz von Tierärzten und Tierhaltern, kommentierte QS die neuen Zahlen.

Zu den davon teilweise abweichenden Ergebnissen, die das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) jüngst veröffentlichte, stellte der Verantwortliche für das Antibiotikamonitoring bei QS, Thomas May, fest, dass die BVL-Daten nicht auf dem Antibiotikaeinsatz in Geflügel und Schweine haltenden Betrieben beruhen würden. QS erfasse den Antibiotikaeinsatz von über 95 Prozent der deutschen Schweine- und Geflügelhalter, und diese hätten im vorigen Jahr 0,17 t weniger eingesetzt als im Jahr zuvor, betonte May. Das BVL, das einmal jährlich die Antibiotikaabgabemengen an die Tierärzte bekannt gibt, hatte einen Anstieg bei den Fluorchinolonen um 0,6 t gemeldet.

Nach Auskunft von QS sollen auch die aktuellsten Zahlen im Antibiotikamonitoring des QS-Systems darauf hindeuten, dass weiterhin weniger Antibiotika im Nutztierbereich eingesetzt werden. Mit 211 t liegen die Antibiotikamengen demnach für die ersten sechs Monate des Jahres leicht unter dem Vorjahresniveau, so QS.

MBI/jc/ste/15.8.2018

Weitere Plattformen der MBI Infosource