07.11.2018 - ASB-Bank: Druck auf Milchpreise nimmt weiter zu

Die internationalen Milchpreise sinken weiter, da die erhöhte Produktion in Neuseeland, dem größten Exporteur der Welt, die Preise nach wie vor belastet. Die Analysten der neuseeländischen ASB-Bank sind der Ansicht, dass die Preise noch weiter fallen werden. Denn die neuseeländische Produktion habe im Oktober noch einen Gang höher geschaltet. Der GlobalDairyTrade-Index ist bei der jüngsten Auktion um 2 Prozent gesunken, womit im Jahr 2018 bislang ein Minus von 13 Prozent zu verzeichnen ist.

MBI/DJN/sru/ste/7.11.2018

Weitere Plattformen der MBI Infosource