14.09.2018 - 90-Prozent-Wachstum auf Online-Marktplatz erwartet: Metro will Tochter Real im Gesamtpaket verkaufen

Der Handelskonzern Metro will seine Real-Supermärkte im Gesamtpaket verkaufen. Konzernchef Olaf Koch sagte am Freitag in einer Telefonkonferenz mit Analysten, die Einzelhandelskette mit 282 Märkten, einem Immobilienportfolio mit 65 Standorten und einem sehr stark wachsenden Online-Geschäft solle den vor drei Jahren eingeschlagenen Weg fortsetzen.

Die Erfahrungen mit dem neuen Marktplatz-Format in Krefeld haben nach seinen Worten gezeigt, dass es für große Hypermärkte in Deutschland eine Zukunft gebe. Auf seinem Online-Marktplatz erwarte Real in diesem Jahr ein Wachstum von etwa 90 Prozent. Zusammen mit den Partneranbietern dürften hier 380 Millionen Euro umgesetzt werden. Und schließlich habe Real mit dem neuen Tarifvertrag gezeigt, dass man auch das Problem mit den höheren Personalkosten bei einem serviceorientierten Markthallenkonzept in den Griff bekommen könne.

Koch wollte zu einer finanziellen Bewertung der Kette Real nichts sagen. Man stehe bei dem Verkaufsprozess noch ganz am Anfang. In Kürze werde man Banken und Berater für den Prozess ernennen. Koch äußerte sich zuversichtlich, dass ein Verkauf als Ganzes gelingen wird: "Wir haben Interessensbekundungen von verschiedenen Seiten bekommen", sagte er. Auf mögliche wettbewerbsrechtliche Probleme habe sich Metro in den vergangenen Wochen mit "verschiedenen Szenarien" gut vorbereitet.

MBI/DJN/ssc/14.9.2018

Weitere Plattformen der MBI Infosource