15.04.2019 - USA: Minister Perdue setzt sich für Glyphosat ein

US-Agrarminister Sonny Perdue hat erneut die Unbedenklichkeit des Wirkstoffes Glyphosat im Pflanzenschutzmittel Roundup betont. Damit reagiert der Minister auf ein geplantes Glyphosat-Verbot in Vietnam. Das Land hatte sich kürzlich für einen Bann dieses Wirkstoffes ausgesprochen und damit die USA auf den Plan gerufen. Perdue führte aus, dass dieser Schritt die Mitteilungspflicht der Welthandelsorganisation umgehe und außerdem den gemeinsamen Sicherheitsbestimmungen in der Agrarwirtschaft zwischen den USA und Vietnam entgegen stünde. "Dieses Verbot ist ein Schlag gegen wissenschaftliche Erkenntnisse", sagte Perdue. Er sorge sich um die weltweite Lebensmittelproduktion, wenn vietnamesische Farmer Glyphosat nicht mehr einsetzen könnten. Möglicherweise würden Landwirte dort dann stattdessen zu nicht geprüften oder illegalen Produkten greifen. Glyphosat steht in den USA wegen des Verdachts Krebs zu verursachen im Mittelpunkt von vielen tausend Klagen, allerdings hat die US-Umweltschutzbehörde, Environmental Protection Agency (EPA), Glyphosat als sicher eingestuft.

MBI/DJN/ssc/sru/15.4.2019

Weitere Plattformen der MBI Infosource