06.12.2018 - Noch kein Beschluss von Opec-Treffen: Ölpreise stark unter Druck geraten

Die Ölpreise sind wieder steil auf Talfahrt. Brent-Öl verbilligt sich um fast 5 Prozent auf 58,68 Dollar. Im Vergleich zum jüngsten Hoch im Oktober von gut 85 Dollar hat sich das Nordseeöl damit um rund 32 Prozent verbilligt. Ähnlich sieht es beim US-Öl WTI aus. Hier kostet das Barrel aktuell 3,3 Prozent weniger und zwar 51,16 Dollar.

Von dem in Wien begonnenen Treffen der Opec-Staaten heißt es seitens des einflussreichen saudischen Ölminister, dass die großen Ölförderer sich noch auf Födersenkungen einigen müssten.

Im Vorfeld des Treffens, an dem ab Freitag auch Nicht-Opec-Mitglieder teilnehmen, hatten sich Saudi-Arabien und Russland bereits grundsätzlich auf eine Kürzung der Ölförderung zur Stabilisierung der Preise geeinigt.

MBI/DJN/ssc/6.12.2018

Weitere Plattformen der MBI Infosource