12.07.2018 - Marktberichte des USDA: Ab 1. August gilt gleicher Zugang für alle

Das US-Agrarministerium USDA wird bestimmte Nachrichtenagenturen nicht mehr bei der Veröffentlichung marktbeeinflussender Berichte des National Agricultural Statistics Service (NASS) und des World Agricultural Outlook Board (WAOB) bevorzugen. So will die Behörde eigenen Angaben zufolge sicherstellen, dass künftig alle Interessierten gleichzeitigen Zugang zu diesen marktbewegenden Informationen haben.

Im Rahmen der derzeitigen "Lockup"-Verfahren werden die Informationen um 12:00 Uhr (Washington D.C. Ortszeit; Berlin: 18 Uhr) der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, wobei die Nachrichtenmedien bislang etwa 90 Minuten früher Zugang erhielten, ihre in dieser Zeit vorbereiteten Berichte aber bis zum Mittag gesperrt sind. Zu den bevorzugten Nachrichtenmedien gehören Associated Press, Dow Jones/Wall Street Journal, Thompson Reuters, Market News Int’l/Deutsche Börse, Bloomberg News und DTN/Progressive Farmer.

Aufgrund von Anfragen aus der Öffentlichkeit hat das USDA die Verfahren untersucht und festgestellt, dass der technologische Fortschritt den Empfängern maßgeschneiderter Medienberichte einen Marktvorteil verschafft, den die breite Öffentlichkeit nicht genießt. Bei der Überarbeitung der Lockup-Verfahren wurde das USDA von der Commodity Futures Trading Commission (CFTC) unterstützt. Ab dem 1. August 2018 wird das Ministerium den Medien den gleichen Zugang zu den NASS- und WAOB-Berichten gewähren wie der Öffentlichkeit. Somit seien die Informationen an den Tagen, an denen die Berichte veröffentlicht werden, nun um 12:00 Uhr für alle zugänglich.

"Diese Berichte werden jedes Mal, wenn sie veröffentlicht werden, mit großer Spannung erwartet und können erhebliche Auswirkungen auf den Markt haben", sagte US-Landwirtschaftsminister Sonny Perdue laut der Mitteilung. "Jeder, der Interesse an den USDA-Berichten hat, sollte den gleichen Zugang haben wie jeder andere auch. Moderne Technologie und aktuelle Handelstaktiken haben Mikrosekunden zu einem Faktor gemacht. Diese Änderung adressiert den ‘Vorsprung‘ von wenigen Mikrosekunden, der einen Marktvorteil darstellen kann. Die neuen Verfahren werden die Wettbewerbsbedingungen verbessern und die Erstellung der Berichte für alle Beteiligten fair gestalten."

MBI/12/sru/ssc/12.7.2018

Weitere Plattformen der MBI Infosource