08.10.2018 - Absicherungsstrategie teurer: Gewinn und Umsatz sinken bei Louis Dreyfus

Der Nettogewinn der Louis Dreyfus Holding BV ist im ersten Halbjahr 2018 auf 100 von 160 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum gesunken. Zugleich ging der Umsatz auf 18,81 von 18,82 Milliarden Dollar zurück, wie der Agrarkonzern am Montag mitteilte. Den Gewinnrückgang erklärte Louis Dreyfus mit den Auswirkungen der Handelsstreitigkeiten zwischen den USA und China sowie der weltweiten Volatilität, die die Rohstoffsektor erschüttert hätten.

Das Unternehmen hatte den weiteren Angaben nach eine Absicherungsstrategie beschlossen, um die Margen aus dem Soja-Crush zu sichern. Diese Strategie sollte eine höhere Rendite aus der Verarbeitung für den Rest des Jahres 2018 sicherstellen, erklärte das Louis Dreyfus. Doch dann erhöhten sich die Finanzierungskosten im Laufe des Berichtszeitraums aufgrund des Anstiegs des Libor-Satzes und der höheren Auslastung des Betriebskapitals, was den Gewinn zum 30. Juni beeinträchtigt habe.

MBI/DJN/12/sru/ste/8.10.2018

Weitere Plattformen der MBI Infosource