15.05.2018 - 2018/19: Indien soll 95 Millionen Tonnen Weizen ernten

Der Auslandsdienst des US-Agrarministeriums, FAS, hat seine Prognose für die indische Weizenproduktion im Wirtschaftsjahr 2018/19 (April bis März) auf 95 Millionen von zuvor 94 Millionen Tonnen angehoben. Grund seien die Erträge in Nordindien, die höher als erwartet ausfallen sollen, schreibt der FAS in einem aktuellen Bericht. Das indische Ministerium für Landwirtschaft und Bauernwohlfahrt geht demnach sogar von 100 Mio t aus. Das wäre eine neue Rekordernte im Vergleich zu den 98,5 Mio t Weizen, die die FAS und USDA für die Saison 2016/17 erwarten.

Die indische Regierung stützt ihre optimistische Schätzung auf die Wetteraussichten. Der indische Wetterdienst, das Indian Metrological Department (IMD), erwartet in seiner ersten Langfristprognose für den saisonalen Südwestmonsun 2018 (Juni-September) einen normalen Monsun. Es werde eine Niederschlagsmenge von etwa 97 Prozent des langjährigen Durchschnitts prognostiziert mit einer Fehlerquote von 5 Prozent. Die Prognose umfasst auch eine maximale Wahrscheinlichkeit (96 bis 104 Prozent) für normale Monsunregenfälle und eine geringe Wahrscheinlichkeit für unzureichende Niederschläge während der Saison.

MBI/12/sru/ste/15.5.2018

Weitere Plattformen der MBI Infosource