07.05.2018 - Genussmittel und Getränke - Nordzucker sucht Betriebe: Anbau von Bio-Rüben in Niedersachsen ausgedehnt

Bio-Rüben sind in Niedersachsen 2017 auf rund 200 Hektar angebaut worden. Der Landesbauernverband (Landvolk) in Hannover erwartet für 2018 jedoch eine deutliche Ausweitung der Vertragsflächen. Dafür suche das Verarbeitungsunternehmen Nordzucker noch Ökobetriebe, teilte der Landvolk-Pressedienst (LPD) jetzt mit. Der Anbau von Öko-Zuckerrüben macht demnach 0,4 Prozent der gesamten Zuckerrübenfläche in Deutschland aus.

Wie der LPD betont, ist für gute Erträge sowohl beim Anbau von Öko-Zuckerrüben als auch im konventionellen Rübenanbau ein wirksames Unkrautmanagement wichtig. An guten Lösungsansätzen für das Unkrautmanagement bestehe daher ein gemeinsames Interesse von Ökobetrieben und konventionellen Zuckerrübenanbauern, so der Bauernverband. Durch die Weiterentwicklung der Landtechnik kann das Unkrautmanagement demnach im Rübenanbau unterstützt werden. Das Landvolk verweist dazu auf verschiedenste Innovationen zum Unkrautmanagement im Feld, wie kameragestützte Hacktechnik, Abflammgeräte, die Kombination Hacke und Bandspritze, Hackroboter und vieles mehr.

MBI/12/ssc/7.5.2018

Weitere Plattformen der MBI Infosource