07.08.2018 - Genussmittel und Getränke - Halloren-Neuausrichtung: Weibler-Verkaufsprozess weckt starkes Interesse

Im Rahmen ihrer strategischen Neuausrichtung strebt die Halloren Schokoladenfabrik AG den Verkauf der Tochtergesellschaft Weibler Confiserie Chocolaterie GmbH & Co.KG mit Sitz im niedersächsischen Cremlingen an. Dieser Verkaufsprozess ist bei mehreren Interessenten auf starkes Interesse gestoßen, wie Halloren berichtete. Derzeit werde mit einem der Interessenten über einen überschaubaren Zeitraum exklusiv verhandelt.

Dieser passt aus Sicht von Halloren am besten zu dem Unternehmen Weibler. Bei einem positiven Abschluss der Transaktion mit einem der Interessenten werde ein Ertrag von rund 1 Million Euro vor Steuern in das Halloren-Jahresergebnis 2018 einfließen, da der Abschluss des Verkaufsprozesses wirtschaftlich rückwirkend zum 1. Januar 2018 vorgenommen werden solle. Künftig werde sich Halloren auf das Geschäft mit der Kernmarke Halloren Kugel fokussieren.

MBI/12/sru/ssc/7.8.2018

Weitere Plattformen der MBI Infosource