09.10.2019 - Genussmittel und Getränke - Bundeskartellamt stimmt zu: Rewe-Grupppe darf Lekkerland übernehmen

Das Bundeskartellamt gibt der Rewe-Gruppe grünes Licht für eine Übernahme des Großhändlers Lekkerland. Die Behörde hatte nach der Befragung von mehr als 120 Marktteilnehmern keine Bedenken und gab die geplante Übernahme am Mittwoch frei. Lekkerland beliefert vor allem Kioske und Tankstellen, auch die Einzelhandelsgenossenschaft Rewe ist an einigen Tankstellen mit Märkten präsent. Im Bereich Großhandel mit Lebensmitteln kommen Rewe und Lekkerland auch gemeinsam nur auf unbedenkliche Marktanteile von unter 10 Prozent", erklärte Kartellamtspräsident Andreas Mundt. Zwar seien sie bei der Belieferung von Tankstellen "gemeinsam der mit Abstand stärkste Anbieter", trotzdem begrenze "die starke Nachfragemacht der großen Mineralölgesellschaften die Handlungs- und Preissetzungsspielräume". Auch für kleine und mittlere Tankstellenbetreiber gebe es hinreichende Ausweichmöglichkeiten.

"Gegenüber den Herstellern und Lieferanten ist Rewe nach Edeka und neben der Schwarz-Gruppe einer der drei größten Abnehmer für den Lebensmitteleinzel- und -großhandel in Deutschland", erklärte Mundt weiter. Allerdings bleibe der Zuwachs durch Lekkerland mit insgesamt unter 0,5 Prozent gering. Nach Angaben des Kartellamts erzielten beide Unternehmen zusammen 2018 einen Umsatz von 40 Milliarden Euro. Für andere europäische Märkte genehmigte die EU-Kommission die Übernahme demnach bereits im August.

MBI/AFP/ssc/9.10.2019

Weitere Plattformen der MBI Infosource