09.05.2018 - Genussmittel und Getränke - Bierausstoß gesunken: AB Inbev steigert Umsatz und operativen Gewinn

Der Brauereikonzern Anheuser-Busch Inbev hat Umsatz und operativen Gewinn trotz eines rückläufigen Bierabsatzes im ersten Quartal gesteigert. Im laufenden Jahr strebt das Unternehmen weiterhin ein starkes Wachstum an. Der Umsatz stieg auf 13,07 von 12,92 Milliarden US-Dollar. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA), die zentrale operative Kennziffer des Konzerns, kletterte um 6,6 Prozent auf knapp 5 Milliarden Dollar.

Unter dem Strich jedoch verdiente das Unternehmen, zu dem Marken wie Beck's und Budweiser gehören, jedoch mit 1,02 Milliarden Dollar deutlich weniger als im Vorjahreszeitraum, als 1,4 Milliarden Dollar erzielt wurden. Der gesamte Bierausstoß sank auf 135 Millionen Hektoliter von 148 Millionen im Vorjahr. In Mexiko, Kolumbien und Argentinien stieg der Absatz, in den USA und Brasilien ging er zurück.

MBI/DJN/ses/sru/9.5.2018

Weitere Plattformen der MBI Infosource